Der marokkanisch-kanadische Choreograph Édouard Lock, der für zahlreiche berühmte Ensembles Tanzstücke kreierte und mit seiner Compagnie La La La Human Steps weltweit gefeiert wurde, spielt in Die Jahreszeiten mit dem Szenengedächtnis der Zuschauer. Verschiedene Wahrnehmungsebenen überlagern einander in einer raffinierten Verbindung von Tanz, Musik, Bühnenbild und Licht. Jede Geste der ganz in schwarz gekleideten zehn Tänzer findet ihr Gegenstück in einer Lichtbewegung, die wirkungsvoll den Raum zerteilt. Das zeitgenössische Tanzvokabular wechselt kraftvoll zwischen Langsam- und Schnelligkeit.

Marco Goecke zählt zu den derzeit bedeutendsten zeitgenössischen Choreographen. Viele Jahre fest am Stuttgarter Ballett engagiert, schuf er Choreographien für bekannte Ensembles wie das Hamburg Ballett und das Ballet de Monte Carlo. Zum hundertsten Geburtstag von Michel Fokines berühmtem Ballett Der Feuervogel für das Holland Dance Festival entstanden, interpretiert Goecke in seinem Pas de deux das russische Märchen auf faszinierende Weise neu. Er lässt darin zwei vollkommen unterschiedliche Naturen aufeinandertreffen: einen tanzenden Vogel und einen Menschen, der sich in die Lüfte erhebt.

Inspiriert von den Flüchtlingsproblemen unserer Zeit, schickt die Choreographin Joelle Bouvier in Odisseia ihre Tänzer auf eine Reise zu sich selbst. Zu Musik von Heitor Villa-Lobos und Bachs Matthäuspassion setzt sich das Stück mit Themen wie Wandel und Fortschritt, Abschied und Hoffnung auseinander. Quelle: Theater im Pfalzbau

Choreographie
Édouard Lock

Komposition
Gavin Bryars

Musikalische Leitung
des Percorso Ensembles Ricardo Bologna

Lichtdesign
Édouard Lock

Kostüme
Ulrika Van Gelder

Preise
54 € / 46 € / 38 € / 30 €