Ein Lehrer unterrichtet im „Dritten Reich“ Geschichte und Geographie. Aus seiner Sicht ist die junge Generation verroht und scheint kein Gewissen mehr zu haben. Doch er fragt sich resigniert: „Was vermag der Einzelne gegen alle?“ und bleibt stumm. Zusammen mit seiner Schulklasse fährt er in ein vormilitärisches Zeltlager. Dort spitzt sich die Situation dramatisch zu. Ein Schüler wird erschlagen im Wald gefunden. Schnell wird ein mutmaßlicher Mörder gefasst. Der Lehrer aber weiß mehr und beginnt nach dem wahren Täter zu forschen. Schließlich muss er seinen Mut unter Beweis stellen und kann nicht länger schweigen…
Der Schauspieler Stephan Wriecz und der Musiker Peter Hinz lassen diese Geschichte in einer Live-Hörspiel-Performance lebendig werden. Gerade noch hört man die Nazis marschieren, da ertönen sanfte indische Tabla-Klänge und lassen vor dem inneren Auge das Bild einer romantischen Mondnacht entstehen. Und ehe man sich versieht, ist man hin- und hergerissen zwischen Marsch- und Weltmusik, zwischen dem Duckmäusertum des Lehrers und seinen Gewissensbissen.
Quelle: dashaus Ludwigshafen

Es sprechen und performen: Stephan Wriecz, Peter Hinz

Regie, Bühnenfassung und Ausstattung: Jule Kracht

Einlass
9:00 Uhr

Kosten
Eintritt frei

Info
ab 14 Jahren / 9. Klasse

Um Anmeldung wird erbeten: ed.ne1568549008fahsg1568549008iwdul1568549008@llih1568549008cs.ak1568549008inom1568549008

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“. Ort der Ausstellung: Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums & der Anne Frank Realschule Plus, Freiastraße 10, Ludwigshafen. Laufzeit: 06.-28.05.19. Info auf www.bv-pfalz.de/annefrank