Nach der Aufführung des berühmten Quartetts Nr. 8 von Schostakowitsch in der SO um 5 Reihe vor zwei Jahren, stellen die 1. Konzertmeisterin Yi-Qiong Pan und Konstantin Bosch, „Absolventen“ der russischen Geigenschule, sowie Solocellist Florian Barak zwei weitere Quartette des sowjetischen Komponisten in den Mittelpunkt dieses Programms. Das 1. und das 10. Quartett stehen dabei stellvertretend für das reiche Schaffen und das komplexe Leben des Komponisten. Schostakowitschs private Freuden auf der einen, aber auch die Angst vor und Verzweiflung am Regime auf der anderen. Diesen Meisterwerken der klassischen Moderne stellt das Programm das populäre 1. Quartett von Tschaikowsky gegenüber.

Peter Tschaikowsky, Streichquartett Nr. 1 D-Dur, op. 11
Dmitri Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 1 C-Dur, op. 49
Dmitri Schostakowitsch, Streichquartett Nr. 10 As-Dur, op. 116

Konzerteinführung, Kaffee und selbstgebackener Kuchen ab 16.00 Uhr

Mitwirkende
Yi-Qiong Pan, Violine 1
Konstantin Bosch, Violine 2
Barbara Giepner, Viola
Florian Barak, Violoncello

Preise
Einzelkarten 14 €

Tickets
https://www.staatsphilharmonie.de/de/programm/hommage-an-das-russische-quartett/680