Wer hat’s erfunden? Ursprünglich diente das Alphorn als Kommunikationsmittel, mit dem die Bergbauern über weite Distanzen hinweg Botschaften austauschten. Sein Image bewegte sich, wenig überraschend, lange Zeit irgendwo zwischen traditionell und verstaubt. Doch die aus Solothurn stammende Eliana Burki hat es geschafft, das Alphorn aus der Volksmusikecke zu befreien. Als Jugendliche scheiterte sie bei einem Wettbewerb, weil sie es wagte, auf dem Schweizer Nationalinstrument einen Blues zu spielen. Heute gilt sie weltweit als dessen Botschafterin, die im syrischen Aleppo ebenso konzertiert wie für die norwegische Königsfamilie. Pop, Funk, Jazz und Elektronik finden sich in ihrer Musik, aber auch arabische, afrikanische oder indische Einflüsse. In Ludwigshafen präsentiert die ausgebildete Yoga-Lehrerin ihr aktuelles Album “Arcadia”. Mit von der Partie: das Hornquartett german hornsound.

Preise
VVK 19 € inkl. Geb. / AK 22 €