Mandy Friedrich, geboren 1977 in Meerane (Sachsen) studierte an der durch Dix und Richter hinreichend bekannten Hochschule für Bildende Künste (HfBK) in Dresden. Friedrich gehört zur jüngsten Malergeneration, wie Eberhard Havekost, Martin Borowski oder Thomas Scheibitz, allesamt MeisterschülerInnen des Dresdner Professors Ralf Kerbach und mit einem Seitenblick nach Leipzig, wohl so etwas wie eine „Neue Dresdner Schule“ (kunstmarkt.com).

Im Gegensatz zu ihrem dem abstrakten Expressionismus verpflichteten westdeutschen Pendant, galt die Hochschule Dresden als Hochburg einer, zwar aus dem Expressionismus abgeleiteten, aber alle „Ismen überwindenden wollende“(Kerbach) Schule intensiver Farbmalerei, die sich in den Bildern Mandy Friedrichs wiederfindet und mit anderen Einflüssen verbindet. Quelle: galerie-lauth.de