Nach Feierabend begeben Sie sich auf einen kleinen Streifzug durch die Ausstellungen, um danach voller Elan im Museumsatelier die eigenen Ideen umzusetzen. Der Kurs ist gleichermaßen für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Angeregt von den vielgestaltigen zeichnerischen Gesten, die die Ausstellung “Autofiktionen. Zeichnung der Gegenwart” vereint, werden mit Pigmentlinern und Tusche eigene Zeichnungen geschaffen. Diese können nach Belieben mit Aquarelltechniken und Neonacrylfarben weiterentwickelt werden. Quelle: Wilhelm-Hack-Museum

 

Kosten
19 Euro

Anmeldung
unter ed.ne1550787693fahsg1550787693iwdul1550787693@mues1550787693umkca1550787693h1550787693