Unsere Weinkultur hat weit mehr Aspekte als die Frage nach Öchsle, Aromen oder Abgang. Daniel Deckers, FAZ-Redakteur für das Ressort „Gegenwart“ und Lehrbeauftragter für die Geschichte des Weinbaus und Weinhandels an der Hochschule Geisenheim, hat sie erforscht und uns eine hochinformative und lesenswerte Kulturgeschichte des Weinbaus beschert.

Der soeben im C.H. Beck Verlag erschienene Band Wein: Geschichte und Genuss taucht tief in die Geschichte dieses uralten Handwerks ein, erzählt über die Rolle des Weins in antiken religiösen Ritualen, über die Entwicklung des Weinhandels, über Glanz und Elend des Winzerlebens und manch anderes Wissenswerte über ein Elixier, das göttlich und teuflisch zugleich ist.

Wie Daniel Deckers zu diesem Steckenpferd kam, berichtet er uns bei einem guten Schluck aus dem Hause Dr. Bürklin-Wolf. Die Winzerin Bettina Bürklin von Guradze stellt ihr Wachenheimer Weingut vor, das seit 1597 durchgehend in Familienbesitz ist und als eines der größten und bedeutendsten Weingüter Deutschlands gilt.

1990 übernahm Bettina Bürklin von Guradze die Leitung und scheute nicht vor mutigen Veränderungen zurück. Mit einer entschiedenen Fokussierung auf trockene Rieslinge schaffte sie es, das Weingut an die Spitze ihrer Zunft zurückzuführen. Zu ihrem innovativen Konzept gehört auch ein regelmäßiges Kulturprogramm auf dem Gelände des idyllischen Hofes. In Kooperation mit der Städtischen Musikschule Ludwigshafen. Quelle: Theater im Pfalzbau

 

Moderation
Tilman Gersch

Zu Gast
Daniel Deckers, Weinhistoriker und FAZ-Redakteur, Bettina Bürklin von Guradze, Weingut Dr. Bürklin-Wolf Wachenheim

Kosten
14 € (inkl. drei Weinproben)