Die schottischen Familienclans der Ashtons und der Ravenswoods sind verfeindet. Im Zuge politischer und religiöser Machtkämpfe hat Enrico Ashton die Ravenswoods vernichtet.

Gleichwohl ist seine Familie in wirtschaftliche Not geraten, und so spekuliert Enrico auf eine vorteilhafte Verheiratung seiner Schwester Lucia mit Arturo Bucklaw. Doch Lucia weigert sich, denn sie liebt Edgardo, den einzig Verbliebenen aus der Sippe der Ravenswoods, der ihr einmal in großer Gefahr das Leben gerettet hat und mit dem sie ein heimliches Eheversprechen verbindet.

Unter großem psychologischen Druck und Vorgaukelung der angeblichen Untreue Edgardos wird Lucia von ihrem Bruder Enrico und dem Familienpriester Raimondo in die Ehe mit Arturo getrieben. Gerade als Lucia die Hochzeitsurkunde unterschrieben hat, erscheint Edgardo bei der Trauungszeremonie auf dem Schloss der Ashtons.

Es kommt zum Eklat, Edgardo fordert nicht nur Enrico und Arturo heraus, er beschimpft auch die in seinen Augen wortbrüchige Lucia. In der Hochzeitsnacht tötet Lucia ihren Bräutigam Arturo und verfällt dem Wahnsinn. Quelle: Theater im Pfalzbau

 

Musikalische Leitung
Uwe Sandner

Inszenierung
Kerstin Maria Pöhler

Kosten
ab 25 €