Nein! – behauptet ebenso überzeugt deren Lehrer Don Alfonso. Er wettet mit seinen Schützlingen, dass er nur einen Tag benötige, um die Treueversprechen ihrer Freundinnen Dorabella und Fiordiligi zum Einsturz zu bringen, denn: „Così fan tutte“ … So machen es alle, also „alle Frauen“. Die Wette gilt!

Nach der Finta Giardinera nimmt sich das Ensemble der Opernschule erneut einer Oper Mozarts an, in der die Gefühle, Hoffnungen und Enttäuschungen junger Liebender im Mittelpunkt der Handlung stehen. Mozarts reiche, sensibel analysierende Musik verdichtet in „Così fan tutte“ eine erotische Versuchsanordnung hin zum hochaktuellen und abgründigen Beziehungsdrama.

Für die Inszenierung der diesjährigen Produktion zeichnet zum ersten Mal der international erfolgreiche Musiktheater-Regisseur Andreas Baesler verantwortlich, der seit dem Frühjahrssemester 2016 das Fach „Szenischer Unterricht“ an der Opernschule unterrichtet. Mit Cosima Osthoff steht erneut die erfahrene Dirigentin und Leiterin der Opernschule am Pult und dirigiert das Orchester der Musikhochschule.

Eine Produktion der Musikhochschule Mannheim mit Studierenden der Opernschule und der Gesangsklassen in Zusammenarbeit mit den Pfalzbau Bühnen
Sinfonieorchester der Musikhochschule. Quelle: Theater im Pfalzbau

 

Oper
Wolfgang Amadeus Mozart

Musikalische Leitung
Cosima Sophia Osthoff

Inszenierung
Andreas Baesler

Tickets
10 €
ermäßigt 5 €