In den Abendstunden verwandelt sich ihr Gesicht, wie auch das ihrer Bewohner. Zahlreiche Vergnügungsmöglichkeiten – unter anderem das Varieté oder der Zirkus – locken in Berlin oder Paris Nachtschwärmer auf die Straße. Viele Künstler thematisierten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die amüsanten Abendstunden in den Metropolen mit all ihren Licht- und Schattenseiten.

Das Kabinettstück setzt mit Grafiken von Edvard Munch und Henri de Toulouse-Lautrec um die Jahrhundertwende ein und spannt einen Bogen zu Werken von Max Beckmann, George Grosz sowie Heinrich Campendonk. Diesen werden ausgewählte Arbeiten von Lovis Corinth, Otto Dix, Karl Hofer, Max Pechstein, Gino Severini sowie Max Slevogt an die Seite gestellt. Quelle: Wilhelm-Hack-Museum.

 

Kuratorin
Julia Nebenführ

Sonstiges
Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten