Barockmusik aus Spanien und Portugal steht im Mittelpunkt eines ungewöhnlichen Konzertprogrammes, das an diesem Abend seine Deutschlandpremiere feiert.

Der Cembalist Andreas Staier ist ein virtuoser Vertreter der historischen Aufführungspraxis. In Ludwigshafen stellt er sich mit einer Auswahl von Klaviersonaten Domenico Scarlattis vor, der einst die Riege italienischer Komponisten anführte, die auf der iberischen Halbinsel erfolgreich waren.

Zudem interpretiert Staier gemeinsam mit dem Orquestra Barroca Casa da Música aus Porto die beiden einzig erhaltenen Cembalokonzerte des portugiesischen Komponisten Carlos Seixas, der Scarlattis Nachfolger als Kapellmeister der Königlichen Kapelle Lissabons war.

Der englische Barockkomponist Charles Avison wiederum hat Klaviersonaten Scarlattis für Streichorchester bearbeitet. Und Avisons Landsmann William Corbett brachte seine Bewunderung für den Süden Europas mit einem Concerto „Alla Portugesa“ zum Ausdruck.

Der nächtlichen Klangkulisse seiner Wahlheimat Madrid hat Luigi Boccherini ein Denkmal gesetzt mit dem Quintett „La musica notturna delle strade di Madrid“, von dem er behauptete, dass es niemand verstehen könne, der Madrid nicht kennt. Tatsächlich enthält das Stück zahlreiche klangmalerische Anspielungen, vom nächtlichen Gebet der Madrider Pfarreien bis zum Zapfenstreich der Nachtwache. Quelle: BASF

 

Programm
Werke von Domenico Scarlatti, Carlos Seixas, Charles Avison, William Corbett, Luigi Boccherini

19.00 Einführung im Kammermusiksaal von Gordon Kampe

Besetzung
Andreas Staier, Cembalo
Orquestra Barroca Casa da Música

Kosten
ab 29 € im Webshop, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse zzgl. 3 € erhältlich